Freitag, 14. Juli 2017

Sommerpause


Nun ist es fast soweit... der Berg ruft... bzw. die Berge!
In diesem Jahr wird mal wieder alpin geurlaubt!


Nach einer längeren Autofahrt gehts dann mit der Bahn gehts durch Graubünden, wir haben uns einige schöne Ziele ausgeguckt, und dann heißt es wandern, spazieren oder einfach irgendwo an einem klaren, kalten Bergsee die Zeit vertrödeln; wir freuen uns drauf!


“And at the end of the day,
your feet should be dirty,
your hair messy
and your eyes sparkling!”(Shanti)

Vorher und nachher heißt es Koffer packen und die to-do-Listen abzuarbeiten und sowohl die Vorfreude auf den Urlaub und dann auch wieder auf zu Hause zu genießen!

Gut drei Wochen wird es hier nun ziemlich ruhig, aber dann gehts weiter und ich werd berichten was wir in Graubünden so alles entdeckt und erlebt haben!

Bis bald und bleibt alle gesund und munter! Tschüüüüssss...


Skywatch Friday




Geteilt mit:


Freitag ist Füllertag!



Das tolle Freitagsritual von Barbara


1. Thema Nr. 1  bei uns: der bevorstehende Urlaub!

2. Den spürbaren Klimawandel finde ich alles andere als unbedenklich.

3. Gestern hätte ich fast meinen Friseurtermin verschwitzt; bin grad noch pünktlich angekommen...

4. Der Hochsommer ist mal wieder im Anmarsch, aber erst nächste Woche.

5. Es würde helfen, wenn der Wechsel zwischen kaltem und heißem Wetter nicht immer so abrupt wäre...

6. Hin und wieder kaufe ich eBooks bei Amazon.

7. Was das Wochenende angeht... ich freu mich drauf!



Ich wünsche euch allen ein
wunderbares Wochenende

Donnerstag, 13. Juli 2017

Die Hochzeitssonnenblume


Ja, diese spezielle Variante gibt es tatsächlich - in diesem Jahr u.a. auch in unserem Garten *lach

Anfang Juli letzten Jahres hat meine Nichte geheiratet und alle Gäste bekamen ein kleines Beutelchen mit Sonnenblumenkernen mit der Bitte, die Samen gemäß der Anleitung zu pflanzen - und wenn alles klappt, würden die Sonnenblumen am 1. Hochzeitstag blühen. Es hat geklappt:





Mein  Beitrag für
Ghislanas Naturdonnerstag

http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/search/label/Naturdonnerstag

Auf das Logo klicken und Ghislana besuchen!

Mittwoch, 12. Juli 2017

Wortlos... am Mittwoch!




Geteilt mit:


Freitag, 7. Juli 2017

Skywatch Friday


Gestern hatte ich das zweifelhafte Vergnügen in der Nähe des Hamburger Flughafens im Stau zu stehen; der G20 in Hamburg machte es dieses Mal möglich...
Gut, eine der erwarteten Politflieger habe ich leider verpasst, ich kam leider an der falschen Stelle vorbei. Aber dafür startete grad ein Maschinchen mit Leuten an Bord, die sich erst einmal aus dem Staub gemacht haben... Im Moment ist es in Hamburg nämlich alles andere als schön... und ziemlich ungemütlich...



Geteilt mit:


Freitag ist Füllertag...



Das tolle Freitagsritual von Barbara


1. Ferien im Sommer sind  die beste Erfindung seit es Schule gibt...

2. Ein saftiges Holzfällersteak und viel Gemüse sind meine Favoriten auf dem Grill.

3. Meine Bikinifigur passt wunderbar in einen Einteiler!

4. Denk ich an Michael Jackson, ...keine Ahnung... den hatte ich noch nie auf dem Plan...

5. Meine Lieblingsschmöker diesen Sommer sind diverse Nordseekrimis von "Still ruht die See" über "Möwenschrei" bis zum "Krabbenbrot und Seemanstod" - ich werde später mal mehr davon erzählen!

6. Ein herzhafter Schmatzerl und Kaffee ist sind die beste Art den Tag zu beginnen.
 
7. Was das Wochenende angeht... ich freu mich drauf!


Ich wünsche euch allen ein
wunderbares Wochenende

Donnerstag, 6. Juli 2017

Bitte lächeln...



In den letzten Jahren hat es in unserem Städtchen auf den Ortsumgehungsstraßen leider einige tödliche Verkehrsunfälle gegeben; Motorradfahrer, Autofahrer und auch einen Radfahrer und Fußgänger hat es getroffen. Schuld daran die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, die von sehr vielen Fahrzeugen noch weit überschritten wurden - auch in recht kurvigen Bereichen dieser Straßen - mich hat es jedes Mal gegruselt, wenn ich so einen Raser gesehen habe...

Erst versuchte die Verwaltung mit Bedarfsampeln an Fußüberwegen ein bisschen Geschwindigkeit zu nehmen, auch wurde die Höchstgeschwindigkeit an einigen Stellen auf 60 km/h reduziert - mit mäßigem Erfolg. Als dann aber wieder ein schwerer Unfall passierte bekam unsere Stadt vom Kreis endlich die Genehmigung selber "Blitzer" aufzustellen und so zu versuchen die Raser in den Griff zu bekommen. Es scheint zu funktionieren, wenn es den Leuten an "die Kohle" geht, scheint es was zu bewirken. Wobei man sich da die Frage nach dem Wert eines Menschenlebens stellt...

Auch auf meinem täglichen Weg komme ich an so einem neuen Blitzer vorbei; der blitzt rundum, erwischt also auch Motorradfahrer von hinten, so dass man ihn übers Nummerschild ausfindig machen kann. Find ich gut! Nun wissen zumindest die Bewohner unserer Gegend, dass da ein Blitzer steht und manche haben so viel Gamaschen vor dem Ding, dass sie schon weit vorher auf 40 runtergehen und an der schwarzen Säule vorbeischleichen... Das nervt, bei 50 ist noch keiner geblitzt worden und 55 geht auch noch; also... Ca. 400 m nach dem Blitzer kommt eine Kurve; kurz davor beschleunigen einige schon um dann von einem häufig aufgestelltem mobilen Blitzer doch noch erwischt zu werden! Ehrlich? Ich hab in dem Fall wirklich kein Mitleid! Irgendwie freue ich mich, dass schon ordentlich Geld in die Stadtkasse gekommen ist und damit wieder Sachen angeschafft oder errichtet werden, die letztlich allen zu Gute kommen; und wenns nur ein neuer Blitzer ist... *lach

Also: 
(Quelle unbekannt,
bekam es vor langer Zeit mal aufs Handy geschickt...)

Weizen



Ein Weizenfeld in unserer Nähe zieht mich jedes Jahr immer wieder an; ich mag die Ähren und vor allem mag ich, wenn lauer Sommerwind das ganze Feld in Schwingung bringt... Für mich ein Inbegriff des Sommers...


Mein  Beitrag für
Ghislanas Naturdonnerstag

http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/search/label/Naturdonnerstag

Auf das Logo klicken und Ghislana besuchen!

Mittwoch, 5. Juli 2017

Wortlos... am Mittwoch!





Geteilt mit:


Dienstag, 4. Juli 2017

Der hellrote Ara....


auch Ara macao  genannt wohnt eigentlich in der Gegend von Mexiko bis Brasilien,
in Savannen, Feuchtwäldern, teilweise auch gleich an Flussufern.

Den hier, habe ich aber im Vogelpark Marlow (Mecklenburg-Vorpommern)
kennengelernt. Ich habe mich auch eine Weile mit ihm unterhalten; nein - gesprochen hat er nicht, aber immerhin mit unterschiedlichsten Lauten geantwortet.
Hat Spaß gemacht!

Leider habe ich mein Objektiv nicht ganz durch das Gitter der Voliére bekommen,
so habe ich leider nur ein Portrait und keinen kompletten Vogel fotografieren können...


Mein Beitrag für Annes Projekt
"Ich seh rot"

http://www.wortperlen.de
Bild anklicken und Anne besuchen