Mittwoch, 30. August 2017

Wortlos... am Mittwoch!





Geteilt mit:


Dienstag, 29. August 2017

Barfuß auf dem Sommerdeich
[Leben auf der Hallig Hooge]


von Katja Just

Gestern habe ich das Buch zu Ende gelesen und ich bin wirklich traurig am Ende angekommen zu sein... Es hätte noch seitenweise weitergehen können! So locker, flockig geschrieben, einfühlsam, ehrlich und direkt - ich habe mich während des Lesens oft auf die Hallig Hooge versetzt gefühlt!

Vor einigen Wochen war Katja Just, die Autorin des Buches, bei N3 abends bei "DAS" auf dem "roten Sofa"; jeden Abend gibt es dort 45 Minuten Talkshow mit einem ausgewählten Gast. Eine Sendung die ich mir selten entgehen lasse... Da saß sie also und erzählte von ihrem Leben auf der Hallig Hooge, davon dass sie vor 17 Jahren von München auf die Hallig gezogen ist, Freund, Job und viele Freunde und liebgewordene Gewohnheiten zurück gelassen hat. Ein mutiger Schritt, wie ich finde!
All ihre Erlebnisse vom Anfang bis heute hat sie festgehalten, mit netten Anekdoten garniert, Informationen zur Hallig selber und natürlich ihrem Leben dort. Ein Buch, das es auf jeden Fall lohnt gelesen zu werden!

Vor etwa 4 Jahren haben wir mal einen Tagesausflug nach Hooge gemacht, so kommt es dass ich im Buch einiges wieder entdeckt habe und auch richtig Lust bekommen habe, in naher Zukunft (im Frühjahr oder Herbst) mal eine Halligwoche zum urlauben einzuplanen! Mal schauen, wann es dann auch klappt!


Klappentext:

Hooge ist die zweitgrößte Hallig im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer mit rund 100 Einwohnern. Eine davon: Katja Just. Vor 16 Jahren tauschte die Großstädterin ihr Leben im turbulenten München gegen den beschaulichen Alltag auf der Marschinsel ein und hat es seitdem nie bereut. Denn: Trotz aller Zurückgezogenheit, langweilig wird es auf Hallig Hooge nie! Von Begegnungen mit eigensinnigen Halligleuten über faszinierende Naturschauspiele bis hin zu ungeahnten Herausforderungen am Rande der Zivilisation hat Katja Just einiges zu erzählen. Mit viel Humor gibt sie Anekdoten aus ihrem Leben wieder und zeigt den Lesern, wie ereignisreich und erfüllend der Alltag am vermeintlichen Ende der Welt sein kann.

Ein Buch für alle, die sich ab und zu einen Moment der Ruhe und Entschleunigung wünschen und in das ganz besondere Halliggefühl eintauchen möchten – und natürlich perfekt für den nächsten Urlaub auf der Hallig, Insel oder die Reise an die Küste.

Rote Laternen


...wurden kürzlich von der Bahngesellschaft auf unsere Kleinstadtbahnhöfe aufgestellt. Vorher hatten wir diese grauen Aludinger mit grellweißem Neonlicht. Nun leuchtet warmes LED auf die Bahnsteige. Sieht ganz gemütlich aus - nur wärmer wird es dadurch im Winter bestimmt auch nicht... 😉

Mir gefallen die neuen Funzeln jedenfalls richtig gut!




Mein Beitrag für Annes Projekt

"Ich seh rot"

http://www.wortperlen.de
Bild anklicken und Anne besuchen


Freitag, 25. August 2017

Skywatch Friday


Überall ist Baustelle...


Geteilt mit

Freitag ist Füllertag!


Das tolle Freitagsritual von Barbara


1. Heute könnte wieder ein richtiger Schönwettertag werden; der Blick aus dem Fenster ist da recht vielversprechend!

2. Es heißt, dass der Sommer noch einmal durchstarten soll, ich hoffe es stimmt!

3. Bald können wir...  haha... müssen wir uns wieder mit dem Alltag arrangieren; aber eine Woche Gnadenfrist bleibt noch bis die Schule wieder anfängt!

4. Es ist nicht immer sonderlich angenehm zum Zahnarzt zu müssen... aber für dieses Jahr bin ich schon durch damit - und ich hoffe, dass es auch dabei bleibt"

5. Berlin hat mich beim letzten Besuch (vor drei oder vier Jahren) ziemlich gestresst; zu laut, zu voll, zu hektisch!

6. Vor langer Zeit, genaugenommen noch während meiner Schulzeit, habe ich angefangen Ansichtskarten zu sammeln und habe mittlerweile 5 Schuhkartons voll - nur mit Karten die an mich adressiert sind!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Geburtstsagsgrillen bei meiner Schwägerin, morgen habe ich geplant, mit vereinten familiären Kräften einen Teil unseres alten Zaunes abzureißen und Sonntag möchte ich....  ich weiß es noch nicht...!


Ich wünsche euch allen ein
wunderbares Wochenende

Mittwoch, 23. August 2017

Wortlos... am Mittwoch!




Geteilt mit:


Montag, 21. August 2017

Zwischen zwei Regenschauern...


...haben wir uns gestern überredet einen kleinen Spazierausflug an den Rantzauer See nach Barmstedt zu machen.


Ein beliebtes Ausflugsziel hier in der Gegend, aber bei schönem Wetter ist es natürlich dort noch viel schöner! Schon auf dem Weg dorthin bekamen wir eine ordentliche Dusche ab und wir überlegten, ob wir zurückfahren... Gut, dass wir es nicht getan haben, denn ein bisschen Sonne kam dann im Schlosspark doch noch raus! Und es blieb gut zwei Stunden trocken!


Die Mondschaukel auf dem See



Die alte Wassermühle plätschert immer noch unermüdlich vor sich hin...

Kurz vor dem Café liefen wir zwei Damen in herrlichen
Buschröcken über den Weg...

Am Ententeich hat unser Jungvolk es gerade noch geschafft die sonntäglichen Toastbrotreste zu verfüttern, als es wieder windig wurde. An den Bauchfedern der Ente kann man schon sehen, dass da wieder ordentlich "Stimmung" in der Luft war und...


...wir haben es gerade noch trocken ins Auto geschafft! Aber es war trotzdem schön, auch wenn wir uns zugegebenermaßen wirklich regelrecht aufgerafft haben ein bisschen rauszufahren...

Freitag, 18. August 2017

Abendhimmel


am Mittwoch:





Geteilt mit

Freitag ist Füllertag!


1. Nach welchen Kriterien Mr. Trump seine Tweets absetzt wird auch immer deutlicher...

2. Das Wochenende steht vor der Tür und ich habe schon alles eingekauft was wir brauchen!

3. In meinem Bett fühle ich mich sauwohl!

4. Der Buddeltag im Garten gestern hat sich wieder mal richtig gelohnt.

5. Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren malt so manch einer aber auch wirklich alles schwarz...

6. Nach dem Urlaub koche ich am liebsten wieder selber statt ins Restaurant zu gehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Besuch der Eltern unserer zukünftigen Schwiegertochter, morgen habe ich absout nichts geplant, was eindeutig an der Wettervorhersage liegt und Sonntag möchte ich vielleicht mit der Familie eine Radtour machen - das Wetter soll sich ja wieder beruhigen...



Ich wünsche euch allen ein 
wunderbares und hoffentlich sonnigrs und warmes Wochenende

Donnerstag, 17. August 2017

Duftende Trompeten



Vor ungefähr einer Woche ging es Schlag auf Schlag: unsere Engelstrompeten wickelten sich aus und verströmen seitdem in den Abendstunden einen betörenden Duft, vor allem wenn es noch lange warm ist.

Vor zwei Jahren haben wir unseren Trompetenbaum als winzigen Zweig in einem namhaften Discounter gekauft und gedacht: probieren wir es mal... Tagelang mickerte der Steckling vor sich hin, bekam seinen wöchtenlichen Dünger nebst Zuspruch von der ganzen Famile und verlangte mindestens nach genauso viel Wasser.

In den ersten drei Monaten wuchs er von 20 cm auf etwa 50 cm heran und eine befreundete Nachbarin versprach, dass sie während unseres Urlaubs fleißig gießt und düngt.

Als wir nach 14 Tagen zurückkamen, hatte das Bäumchen seine Größe verdoppelt und trug 5 "Gurken"; die Blütenansätze sehen in der Tat aus wie Gurken, weshalb unsere Trompete im Familiensprachgebrauch auch der Gurkenbaum ist... Soweit so gut: im ersten Sommer entwickelten sich 10 Blüten, im Herbst haben wir den Baum zurückgeschnitten und in den Keller zum überwintern gebracht.

Im Sommer darauf wuchs unser Gurkenbaum auf eine stattliche Höhe von gut einem Meter heran, blühte fleißig, und bezauberte uns mit seinem Duft. Leider nicht nur uns, denn auch die Schnecken fühlten sich von ihm angezogen und fraßen riesige Löcher in die Blätter...

In diesem Sommer aber bekam der Trompetenbaum neben dem Dünger auch noch Schneckenkorn und einen großen Topf und damit wuchs er explosionsartig in die Höhe: gestern haben wir fast 2 Meter gemessen und 27 Trompeten und jede Menge "Gurken" gezählt; und in der Abendsonne zog wieder ein herrlicher Duft durch unseren und die umliegenden Gärten und wir haben schon jede Menge Anfragen nach Stecklingen im Frühjahr; ich hoffe, dass das klappt... Hat jemand von euch Erfahrung mit Stecklingen von einer Engelstrompete? Das soll wohl noch ein bisschen anders gehen als bei "normalen" Gehölzen...




Mein  Beitrag für
Ghislanas Naturdonnerstag

http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/search/label/Naturdonnerstag

Auf das Logo klicken und Ghislana besuchen!

Dienstag, 15. August 2017

Die rhätische Bahn


Sehr oft sind wir im Urlaub mit der Bahn von A nach B; zwar mussten wir zuvor mit dem Auto vom Heinzberg runter, haben es dann in Thusis am Parkhaus abgestellt und sind mit der Bahn dahin wo wir den Tag verbringen wollten. Natürlich haben wir immer darauf geachtet, dass wir eine ältere Bahn bekommen, denn die fuhren gemütlich durchs Tal und über die Berge, und man konnte die Fenster zum Fotografieren öffnen! Ein Aspert, den man wirklich nicht unterschätzen darf *lach


Die Rhätische Bahn fährt fast ausschließlich in Graubünden, ein kleines Stück bis nach Italien hinein und wir haben es tatsächlich geschafft in 14 Tagen fast das gesamte Streckennetz abzufahren; zwischendurch haben wir die Gegend zu Fuß erkundet, sind weiter- oder je nach Zeit wieder zurückgefahren. Hat Spaß gemacht und wir haben auf die Art und Weise einen sehr entspannten Urlaub verbracht bei dem wir nebenbei auch sehr viel gesehen haben!



Mein Beitrag für Annes Projekt

"Ich seh rot"

http://www.wortperlen.de
Bild anklicken und Anne besuchen


Freitag, 11. August 2017

Skywatch Friday


Heute gibt es bei mir keinen aktuellen Himmel, sondern ein Stückchen Urlaubshimmel! Nach einem schwülwarmen Tag wurden für den späten Nachmittag Gewitter angekündigt. Wir standen schon auf dem Bahnsteig in der Nähe von Disentis (Graunbünden) und wollten wieder zurück ins Ferienhaus, als es sich bedenklich zuzog.


Aus dem Zugfenster heraus habe ich dann dieses Foto gemacht; ich glaube man kann sich vorstellen wie es einige Zeit später dann gekracht hat... Abenteuerlich! Aber wir haben uns ein Berggewitter gewünscht , das kennen wir hier vom platten Land ja gar nicht! Trocken aber mit Grummeln in der Luft haben wir unseren Zielbahnhof erreicht und während wir im Auto dann die letzt 4 km zu unserer Hütte hochfuhren kamen die Wolken schon immer tiefer, der Blick ins Tal war weg - war schon ein bisschen gruselig den Berg (teilweise ohne Leitplanken) hochzufahren... Aber wir sind heil und trocken oben angekommen und dann gings los; vor uns zurück das Gewiter - es hat eine Weile gedauert bis es über die Berge verschwunden war!


Geteilt mit

Freitag ist Füllertag!


Das tolle Freitagsritual von Barbara


1. Heute wird es wohl noch Regen geben und wenn ich ehrlich bin: es stört mich nicht - unser Garten kann mal wieder eine ordentliche Bewässerung gebrauchen!

2. Ohja, einen Kontrolltermin beim Zahnarzt brauche ich auch bald wieder...

3. Vor meinem Fenster werden grad mit Krawall und Radau die Biotonnen geleert!

4. Mit dem kleinen Zeh gegen ein Möbel rennen, das tut weh. Aber sowas von...

5. Es könnte sein, dass ich heute endlich mit der Urlaubswäsche durch bin; dieses Mal habe ich mir extrem viel Zeit damit gelassen...

6. Aber es hetzt mich ja auch niemand... hahaha!

7. Was das Wochenende angeht, haben wir nichts weiter geplant und entscheiden spontan was wir so anstellen!


Ich wünsche euch allen ein 
wunderbares und hoffentlich sonnigwarmes Wochenende

Mittwoch, 9. August 2017

Wortlos... am Mittwoch





Geteilt mit:


Eigentlich...


hätte unser Urlaub noch ein paar Wochen so weitergehen können... Graubünden ist eine wunderbare Gegend in der Schweiz - und wir haben jeden einzelnen Tag aufgesaugt wie ein Schwamm! Und das bei jedem Wetter! Wir haben so etliche 4000er bestaunt, sind stundenlang bergaug, bergab gelaufen, haben auf Bergwiesen gepicknickt und dabei die Aussicht bewundert, die Füße in klaren Bergseen gekühlt - an besonders warmen Tagen waren wir auch komplett drin... Haben gesehen wie Wolken die Berge "auffressen" können und wir oberhalb der Wolken waren - beeindruckend!

Alles in allem: ein wunderbarer Urlaub, der viel zu schnell vorbeigegangen ist! Nun sind wir wieder zu Hause und ich werd so nach und nach mal zeigen was wir so alleserlebt und gesehen haben. Und... wir waren bestimmt nicht zum letzten Mal in der Schweiz - ein traumhaft schönes Land!

Das hier ist der Ausblick vom Heinzenberg (Nähe Thusis und Via Mala), auf dem wir gewohnt haben. In Oberurmein stand unser Blockhaus, in einem kleinen "Dorf" dieser urtypischen Maiensässhäuschen.  Wir haben abends oft bis zum Dunkelwerden auf der Terrasse gesessen - so lange, bis die Berge nicht mehr zu sehen waren und es langsam recht kühl wurde...